Warum der FC Bayern auf den "nächsten Lewandowski" verzichtete

08.01.2022 um 07:58 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
robert lewandowski
Foto: Mikolaj Barbanell / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Der Rekordmeister beobachtete Ricardo Pepi nach Informationen von Bild-Reporter Christian Falk zwar länger und holte Erkundigungen ein. Ein Trainer von Pepis Ausbildungsverein habe den Stürmer gegenüber Bayern-Akademieleiter Jochen Sauer sogar als "den nächsten Lewandowski" angepriesen.

Doch die Bayern entschieden sich vor allem aus finanziellen Gründen gegen eine Verpflichtung des US-amerikanischen Nationalspielers (drei Tore in sieben Länderspielen). Eine zweistellige Millionenablöse für einen jungen Spieler, der sich erst einmal hinter Robert Lewandowski und Eric Maxim Choupo Moting hätte anstellen müsste, war dem FCB zu viel.

Zur Wahrheit gehört wohl auch: Ricardo Pepi dürfte beim FC Augsburg gesetzt sein und kann seinen rasanten Aufstieg im besten Fall fortsetzen, während er an der Säbener Straße wohl zunächst nur wenig Spielpraxis in der Bundesliga bekommen hätte.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG