Anzeige

FC Bayern :Wirbel um Jupp Heynckes: Bayern-Coach genervt von Zukunftsfragen

jupp heynckes mikro
Foto: Iurii Osadchi / Shutterstock.com
Anzeige

Doch jetzt hat der 72-Jährige mit einer Aussage überrascht und die Gerüchteküche weiter angeheizt.

"Ich habe nie gesagt, dass ich am 30. Juni definitiv aufhöre. Haben Sie das von mir einmal gehört? Nein!", sagte der Fußballlehrer vor dem Spiel gegen den Hamburger SV.

Wie erst er das meinte? Schwer zu sagen, weil ihn die ewigen Nachfragen nach seiner Zukunft nervten, platzte ihm wohl der Kragen.

"Es geht immer darum", schimpfte Jupp Heynckes: "Das Wichtige für Sie ist nur: Wer ist der Trainer in der neuen Saison? Mein Gott!" Dann knallte er sein Glas vehement auf den Tisch.

Fest stehe nur, so Heynckes mit Blick auf die Trainerfrage beim FC Bayern weiter, "dass noch gar nichts entschieden ist".

Immer wieder warben die Münchener Bosse medial um die Dienste des erfahrenen Fußballlehrers, unter dessen Ägide der Rekordmeister wieder in die Erfolgsspur zurückkehrte.

Was für eine baldige Entscheidung spricht: Joshua Kimmich hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass der Nationalspieler sich ins Blaue bindet, nachdem er unter Carlo Ancelotti unglücklich war.

Ein Verbleib Heynckes' oder aber eine nahende Entscheidung für einen Nachfolger sind wahrscheinlich.

Folge uns auf Google News!