"Harter Schlag" :Fede Valverde blickt auf seine Anfänge in Spanien zurück

fede valverde 2019 03 01
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Federico Valverde gehört zu den großen Überraschungen bei Real Madrid in dieser Saison. Dabei wäre es fast gar nicht soweit gekommen.

Den Grundstein für seinen Durchbruch im Team von Trainer Zinedine Zidane legte der Uruguayer nämlich bei seiner Leihe zu Deportivo La Coruna in der vorletzten Saison. Einen Schritt, den er eigentlich gar nicht gehen wollte.

"Das war ein harter Schlag. Ich hätte es geliebt, immer in Madrid zu bleiben", erklärte Federico Valverde im klubeigenen TV-Sender. "Aber dann habe ich die Möglichkeit erkannt, mit älteren und erfahreneren Spielern zu spielen und habe zugesagt."

Eine richtige Entscheidung, wie sich schnell herausstellen sollte. War er bei den Königlichen bis dahin vor allem in der Jugend und in der zweiten Mannschaft im Einsatz, debütierte er bei Deportivo schnell in der Primera Division und wurde zu Stammkraft.

Valverde kam 2015 von seinem Jugendklub CA Penarol zu Real Madrid. "Ich konnte es nicht fassen, als Real auf mich zukam und Interesse hinterlegte. Es tat sehr weh, meine Familie und meine Freunde zurückzulassen, aber es war eine Chance, die ich ergreifen musste", erklärt er weiter.

Hintergrund


Mittlerweile hat sich der Mittelfeldspieler bei den Königlichen festgespielt. In acht von zwölf möglichen Partien stand er in LaLiga auf dem Platz und schoss dabei ein Tor.

Einen weiteren Treffer bereitete er vor. In der Champions League kam der 21-Jährige zweimal zum Zug.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!