AC Mailand :Fehlendes Geld: Milan-Deal mit Angel Correa im Wartestand


Gerücht Unter Marco Giampaolo laufen die Umwälzungen beim AC Mailand auf Hochtouren. Angel Correa gilt als einer der Wunschspieler des neuen Trainers, der sich aber noch etwas in Geduld üben muss. Die geforderte Ablöse ist nur erzielbar, sollte der Serie-A-Klub zuvor Transfereinnahmen generieren können.

  • Andre OechsnerDienstag, 23.07.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

In allen Mannschaftsteilen ist der AC Mailand dran, den Kader zu optimieren.

Für die Offensive soll Angel Correa kommen, der als einer der Wunschkandidaten von Trainer Marco Giampaolo gilt. Das berichtet zumindest der italienische Ableger des TV Senders SKY.

Mit Vollzug in jener Personalie darf aber erst mal nicht gerechnet werden.

Demnach muss Milan erst mal Transfereinnahmen erzielen, bevor die von Atletico Madrid aufgerufene Ablösesumme von 55 Millionen Euro überhaupt gezahlt werden kann.

Einer der Verkaufskandidaten ist Andre Silva, der in der Vorsaison auf Leihbasis für den FC Sevilla spielte.

Die AS Monaco soll sich anschicken, den Portugiesen verpflichten zu wollen. Wechsel-Übereinkunft sei bereits getroffen worden, gemäß Gianluca Di Marzio fallen 30 Millionen Euro an.

Video zum Thema

Neben Silva könnte auch Patrick Cutrone den Mailänder Traditionsklub verlassen.

Lukrativ dürfte der Deal werden, sollten sich die Gerüchte um einen Transfer zu den Wolverhampton Wanderers verfestigen.

Allerdings soll Cutrone laut CALCIOMERCATO nicht überzeugt von dem Premier-League-Klub sein.

Fakt ist aber: Cutrone ist unzufrieden über seine Spielanteile, stand er in der Vorsaison doch lediglich zwölfmal in der AC-Startformation.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige