Foul an Robben änderte alles :Felipe Melo spricht über geplatzten Wechsel zu Real Madrid

felipe melo 2020 2 inter
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Felipe Melo stand zwei Jahre bei Juventus Turin unter Vertrag. Der brasilianische Mittelfeldakteur wäre aber lieber für deren Erzrivale Inter Mailand oder Real Madrid aufgelaufen.

"Ich wollte zu Inter gehen, nicht zu Juve. Aber letztendlich hat Juve meine Ausstiegsklausel bezahlt und ich bin dorthin gegangen", sagte Melo gegenüber der Sporttageszeitung AS.

Noch lieber wäre Melo, der vom AC Florenz zu Juve wechselte, in die Primera Division gegangen: "Wenn Madrid oder Barcelona dich wollen, dann musst du alles stehen und liegen lassen. Das sind zwei unglaubliche Vereine."

felipe melo
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com

Real Madrid wollte Felipe Melo, doch dann kam die WM 2010

Real Madrid fragte tatsächlich an. 2010, als Melo gerade ein Jahr bei Juve spielte. Doch dann soll das böse Foul an Arjen Robben bei der Weltmeisterschaft den Deal zunichte gemacht haben.

Melo: "Wir hatten alles vereinbart, aber dann war es vorbei. Aber es ist passiert und man kann es nicht ändern. Ich blieb bei Juve und ging dann zu Galatasaray."

Hintergrund


In der Süper Lig habe er eine schöne Zeit verbracht: "Dort wurde ich der beste Brasilianer im türkischen Fußball und gewann mehrere Trophäen: acht in vier Jahren. Es war unglaublich."

Seinen Wunsch von Real Madrid konnte sich Melo nicht erfüllen, zu Inter Mailand wechselte er aber noch: 2015 ging es für ihn vom Bosporus zu den Nerazzurri.

Seit 2017 lässt der defensive Mittelfeldspieler seine Karriere bei Palmeiras in der brasilianischen Serie A ausklingen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!