Coronavirus :FIFA gegen Corona: Jose Mourinho und Co. als Sprachrohr

jose mourinho 2019 7
Foto: Alicia Chelini / Shutterstock.com
Anzeige

Die Welt befindet sich in einer fraglos schwierigen Zeit. Der Fußball-Weltverband FIFA beschloss daher, gemeinsame Sache mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu machen und den Fünf-Schritte-Leitfaden zum Verhindern der weiteren Corona-Ausbreitung an die Öffentlichkeit zu bringen.

Prominente Gesichter aus der Fußballbranche gehen dem Verband unterstützend zur Hand. Jose Mourinho, dessen Spurs-Vorgänger Mauricio Pochettino oder auch Arsenal-Trainerlegende Arsene Wenger machen auf die von der WHO ausgegebene Richtschnur ("Hände, Ellenbogen, Gesicht, Abstand, Gefühl") aufmerksam.

"Wenn es um soziale Interaktion geht, weicht in dieser Zeit einen Schritt zurück. Geht auf einen Meter Abstand von jedem, der hustet oder sich schnäuzt", lässt sich Mourinho in einem FIFA-Statement zitieren.

FIFA-Oberhaupt Gianni Infantino meldet sich ebenfalls zu Wort, spricht davon, sich immer auf dem aktuellen Stand halten zu sollen und den Vorschlägen der WHO Folge zu leisten: "Zusammen werden wir dieses schwierige Match gewinnen."