Nationalmannschaft Finaltag der Amateure: Favorit Magdeburg gewinnt Landespokal

sid/2643b6e22be41a4d8f67c2638ccfbd2b32df4d6e
Foto: FIRO/FIRO/SID/

Der souveräne Zweitliga-Aufsteiger ließ dem Oberligisten FC Einheit Wernigerode beim 5:0 (1:0) keine Chance. Sirlord Conteh traf doppelt.

"Man hat gemerkt, dass wir es uns schwergetan haben. Aber wir wussten, dass der Gegner über die Zeit nicht das Tempo mitgehen kann. Das Double holt man nicht einfach so. Das ist was ganz Seltenes", resümierte FCM-Coach Christian Titz im MDR.

Nationalmannschaft

Magdeburg war als eine der vier Top-Mannschaften der 3. Fußball-Liga bereits für den DFB-Pokal qualifiziert, auch Wernigerode ist in der kommenden Saison dabei und darf sich über die 140.000 Euro Prämie für die erste Runde (29. Juli bis 1. August sowie 30./31. August) freuen.

Neben dem ehemaligen Europacup-Gewinner Magdeburg trugen sich weitere prominente Klubs in die Siegerlisten ein. Zu den Gewinnern mit Bundesliga-Vergangenheit gehörten Drittligist Waldhof Mannheim (Baden) sowie die Regionalligisten Kickers Offenbach (Hessen), Energie Cottbus (Brandenburg) und Oberligist Stuttgarter Kickers (Württemberg). 

Der frühere Europacup-Finalist Carl Zeiss Jena siegte in Thüringen. "Wir freuen uns, dass wir unseren Fans, die hier grandios unterstützt haben, mit dem Pokalsieg etwas zurückgeben konnten", sagte Jena-Coach Andreas Patz.

In Hamburg setzte sich Regionalligist FC Teutonia Ottensen durch und sicherte sich ebenso die Teilnahme am DFB-Pokal wie Drittliga-Absteiger Viktoria Berlin und Fünftligist Bremer SV. Auch die Oberligisten FV Engers (Rheinland), SV Oberachern (Südbaden) und BW Lohne (Niedersachsen), die Regionalligisten SV Rödinghausen (Westfalen), SV Straelen (Niederrhein), FV Illertissen (Bayern) und Chemnitzer FC (Sachsen) sowie Drittligist Viktoria Köln (Mittelrhein) sind bei der Erstrunden-Auslosung dabei.