Financial Fairplay: Milan droht Europapokal-Sperre

11.04.2019 um 13:46 Uhr
von Fabian Biastoch
Redakteur
Fabian ist Experte in Sachen Premier League. Warum er den FC Liverpool liebt, beschreibt er in seinem Buch: "111 Gründe, den FC Liverpool zu lieben". Berichtetete bis 2020 für Fussballeuropa.com.
gennaro gattuso
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Sportlich lief es zuletzt durchwachsen, dennoch befand sich der AC Mailand noch auf Kurs Champions League. Nun droht Ärger mit der UEFA.

Die Untersuchungskammer der europäischen Fußballunion hat den Fall der Norditaliener nach eigener Mitteilung an die rechtsprechende Kammer der UEFA verwiesen, die nun ein Urteil wegen der Verstöße gegen das Financial Fair Play sprechen soll.

In dem neuen Fall geht es um den Berichtszeitraum von 2016 bis 2018, in dem die Mailänder die Anforderungen nicht erfüllt haben.

Nun droht dem aktuellen Tabellenvierten der Serie A eine Sperre für den Europapokal, sollten sie verurteilt werden.

Der AC Mailand gilt dabei als Wiederholungstäter. Schon in dem Zeitraum von 2015 bis 2017 gab es Verstöße, weswegen die Kammer ein Urteil fällte und eine Strafe in Höhe von zwölf Millionen Euro aussprach.

Weiterlesen nach dem Video

Zudem wurde Milan von der Europa-League-Teilnahme 2018/2019 ausgeschlossen.

Gegen das Urteil gingen die Italiener jedoch vor und zog bis vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

In der Europa League durfte Milan daraufhin doch teilnehmen. Ein endgültiges Urteil steht noch aus.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG