Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Finger im Auge:Nach Horror-Foul: Entwarnung bei Roberto Firmino

  • Fabian Biastoch Sonntag, 16.09.2018

Roberto Firmino kann durchatmen. Der Brasilianer in Diensten des FC Liverpool hat sich nicht schwerer am Auge verletzt.

Werbung

Die bei einem unglücklichen Zweikampf mit Tottenham-Verteidiger Jan Vertonghen erlittene Augenverletzung ist nicht schlimm.

Der Abwehrmann der Spurs hatte seinen Zeigefinger einige Zentimeter tief in das linke Auge des Stürmers gebohrt.

"Mein Auge ist okay - ich auch", twitterte Roberto Firmino, der in der 74. Minute vom Platz musste und in einem Londoner Krankenhaus untersucht wurde, nach dem "Schreckmoment".

Eine erste Diagnose hätte nur eine Schürfwunde, aber "keine bleibenden Schäden" fürs Auge ergeben, teilte der FC Liverpool mit.

Nun sollen weitere Untersuchungen folgen und klären, ob Firmino bereits am Dienstag zum Auftaktknaller der Reds in der Champions League gegen Paris Saint-Germain spielen kann.

Liverpool

Premier League


Beliebte News

Weitere Themen