Manchester United :Fred spricht über Rassismus-Vorfall im Manchester-Derby

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Bei der 1:2-Niederlage von Manchester City gegen Manchester United ist es zu einem rassistischen Zwischenfall gekommen.

Auf einem Video, das bei der Partie im Etihad Stadium aufgenommen wurde, ist ein Mann zu sehen, der mit seinen Armen Affenbewegungen in Richtung von United-Spieler Fred macht.

Zuvor war der Brasilianer bereits von einem Feuerzeug getroffen worden und hatte die Ausführung einer Ecke verweigert.

Manchester City hat bereits reagiert und eine Aufarbeitung der Ereignisse angekündigt. Zusammen mit der Polizei arbeite man daran.

Zudem betonte der englische Meister, dass man eine "Null-Toleranz-Politik" in Bezug auf Diskriminierungen jeglicher Art verfolge.

"Wer wegen Rassimus schuldig gesprochen werde, werde für immer aus dem Club ausgesperrt", heißt es in einer Erklärung.

Anzeige

Laut DAILY MAIL sei bereits ein 41-Jähriger identifiziert und von der Polizei in Gewahrsam genommen worden.

Fred über den Vorfall: "Es ist bedauerlich, dass das passiert ist. Das ist mir auch in der Ukraine mit ein paar Freunden geschehen."

Er habe es auf dem Spielfeld erst gar nicht mitbekommen, so der brasilianische Mittelfeldakteur weiter: "Es ist traurig. Die Hautfarbe sollte keine Rolle spielen."

» Riesenangst: Gerard Pique packt aus

» Solskjaer sicher: Erling Haaland nicht zu holen, war richtig

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige