Frisches Personal :Transferpläne enthüllt: Real Madrid will vier Stars ins Bernabeu holen

alisson as rom 2
Foto: bestino / Shutterstock.com

Real Madrid hat in den vergangenen fünf Jahren viermal den Champions-League-Titel geholt - international ist der Rekordmeister top.

Doch das Alltagsgeschäft leidet etwas: In zehn Jahren holte Real nur zwei Ligatitel, Barcelona sieben.

Real Madrid will zur neuen Saison auch wieder in der Liga angreifen und plant eine Verbreiterung seines Kaders.

Laut MARCA stehen vier Transferziele im Notizblock der Bosse um Präsident Florentino Perez und Generalmanager Jose Angel Sanchez.

Hintergrund


Angeblich soll Alisson (25) vom AS Rom kommen und mit Keylor Navas (31) um den Posten der Nummer eins konkurrieren.

Mit dem bisherigen Backup Kiko Casilla ist Real demnach nicht mehr zufrieden. Alternativen zu Alisson sollen David de Gea (Manchester United) und Thibaut Courtois (Chelsea) sein.

Keiner der drei Kandidaten wäre billig, unter 60 bis 70 Millionen Euro wäre wohl nichts zu machen. Rom soll für Alisson neuerdings sogar 90 Millionen Euro fordern.

Neben der Torhüterposition soll vor allem die Defensivabteilung der Königlichen auf breitere Beine gestellt werden.

Im Visier: José María Gimenez (23) von Atletico Madrid, der dank einer Ausstiegsklausel für 60 Millionen Euro kommen kann.

Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola (22) soll von Real Sociedad verpflichtet werden und zum Herausforderer von Dani Carvajal heranreifen.

Für Carvajal gibt es aktuell keinen gleichwertigen Ersatz. Odriozola wäre für 40 Millionen Euro zu haben.

Am günstigen wäre Real Madrids Transferziel für die Offensivabteilung. Sein Name: Mariano Diaz (23).

Der Mittelstürmer wechselte im vergangenen Sommer für acht Millionen Euro von den Königlichen zu Olympique Lyon und überzeugte dort auf Anhieb.

Nun denkt Real dem Vernehmen nach über eine Rückholaktion nach. Diaz selbst deutete bereits Bereitschaft an.

Womöglich verpflichtet Real in diesem Sommer aber auch mehr als die genannten vier Transferziele.

Neymar (26) steht weiter auf der Wunschliste von Perez, allerdings rechnet Real nicht damit, dass Paris Saint-Germain ihn dieses Jahr abgibt.