FC Barcelona :Frust nach Clasico: Das passierte Barça 45 Jahre nicht

barcelona team 2020 01 003
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Das erste Mal seit 45 Jahren ist der FC Barcelona in beiden Clasicos in der Primera Division ohne eigenes Tor. Eine Enttäuschung für Trainer Quique Setien.

Der 61-Jährige, der erst zu Beginn des Jahres das Amt von Ernesto Valverde übernommen hatte, sah in seinem ersten Duell gegen Real Madrid gleich eine 0:2-Niederlage im Estadio Bernabeu.

"In diesen 90 Minuten leidest du mehr, als du es wirklich genießen kannst, weil der Ausgang extrem unsicher ist", gestand er nach dem Spiel.

Und Quique Setien weiter: "Du bist ständig unter Strom. Egal, ob sie angreifen oder du selbst. Heute haben wir traurigerweise ein Spiel verloren, das wir nicht erwartet haben zu verlieren."

Hintergrund


Gerard Pique resümierte: "Jedes Mal, wenn man hier verliert, tut es richtig weh, weil die Punkte so wichtig sind. Speziell an der zweiten Hälfte müssen wir arbeiten. Jetzt hoffen wir, dass Real in den nächsten Spielen wieder ausrutscht."

Mit der Niederlage ist die erst frisch gewonnene Tabellenführung wieder futsch und als nächster Gegner erwarten Lionel Messi und Co. Überraschungsmannschaft Real Sociedad im Camp Nou. Der Argentinier blieb zudem einmal mehr blass.

"Das Ergebnis ist nicht gerecht", haderte Joker Martin Braithwaite im klubeigenen TV: "Wir hatten heute einige Chancen und sind deswegen nicht zufrieden."

"Aber ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind und den Spieß noch umdrehen können."

Im Moment führt Real Madrid mit einem Zähler Vorsprung die Primera Division vor dem Vorjahres-Meister an.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!