Paris Saint-Germain :Für Neymar und Co.: PSG stellt neue Benimmregeln auf


Paris Saint-Germain will in Zukunft bei Fällen wie dem wechselwilligen Neymar härter durchgreifen. Das ordnet der seit wenigen Monaten als Sportchef tätige Leonardo an.

  • Andre OechsnerFreitag, 09.08.2019
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Anzeige

Paris Saint-Germain zieht die Zügel an. In der spanischen AS wurde ein Auszug aus dem neuen Regelwerk veröffentlicht, der in Zukunft bei Paris Saint-Germain greifen wird.

Untersagt wird das Ausüben von Risikosportarten wie beispielsweise Wasserski. Ebenfalls eingestampft wird der Konsum von Shisha (Wasserpfeife).

Der wohl wichtigste Absatz ist folgender: Spieler, die in Paris unter Vertrag stehen, dürfen zukünftig keine Interviews mehr geben, die zuvor nicht ausdrücklich vom Verein genehmigt wurden.

Verantwortlich für diesen Passus könnte sich das kürzlich veröffentlichte Neymar-Interview zeigen.

In dem stellte der Brasilianer den Champions-League-Achtelfinalsieg mit seinem ehemaligen Klub FC Barcelona über seinen jetzigen Arbeitgeber.

Diesen bezeichnete er unter anderem als "beste Erinnerung" seiner Karriere.

Video zum Thema

Insgesamt stolze 35 Seiten soll das neue Verhaltens-Schriftstück umfassen. Außerdem verboten ist in Zukunft das Aufsuchen eines vereinsfremden Arztes.

Ob hierfür erneut Neymar herangezogen wurde? Dieser flog nach seinem Mittelfußbruch 2018 zur Behandlung nach Brasilien.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige