Furia Roja :Iker Casillas stärkt seinem Nachfolger David de Gea den Rücken


Spaniens Rekordnationalspieler Iker Casillas hält die Kritik an Seleccion-Keeper David de Gea nach dem Spiel gegen Portugal für übertrieben.

  • David LopezMittwoch, 20.06.2018
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

De Gea hatte Casillas 2016 in der Furia Roja abgelöst und ist seitdem die unumstrittene Nummer eins Spaniens - bis jetzt.

In den vergangenen Wochen patzte der Schlussmann von Manchester United einige Male, zuletzt im WM-Spiel gegen Portugal, als er einen Ball von Cristiano Ronaldo ins eigene Netz lenkte.

Die Kritik in der Heimat wird lauter, Torwart-Ikone Iker Casillas hingegen kommt kein Tadel über die Lippen.

"Man kann ihn doch nach einem kleinen Fehler nicht so heftig kritisieren", erklärte der Torhüter des FC Porto.

Beim dritten Gegentor gegen Portugal, einem Freistoß von Cristiano Ronaldo, sei David de Gea zudem machtlos gewesen.

"Das war hochklassig, er war praktisch unhaltbar", so der 38-Jährige, der von 2009 bis 2015 mit CR7 bei Real Madrid zusammenspielte.

Video zum Thema

Trotz des Unentschiedens gegen Portugal macht sich Casillas um seine Ex-Weggefährten von der Furia Roja keine Sorgen.

"Spanien war super, das Remis ist kein Problem. Eine Pleite wäre schlecht gewesen, aber das Unentschieden ist okay."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige