Inter Mailand :Gabigol-Poker: Inter will Verlust begrenzen

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Fast 30 Millionen Euro hatte Inter Mailand 2016 für Gabigol auf den Tisch des FC Santos gelegt, der Südamerikaner wurde jedoch zum Flop.

Weder bei Inter, noch bei Benfica Lissabon per Leihe konnte sich der Mittelstürmer durchsetzen.

Seit eineinhalb Jahren kickt der 23-Jährige wieder in seiner brasilianischen Heimat. Auf Leihbasis knipst er für Flamengo Rio de Janeiro zuverlässig.

Der Traditionsverein will den Olympiasieger nun dauerhaft verpflichten, doch die Forderungen der Nerazzurri haben es in sich.

Unlängst war in italienischen Medien von einer möglichen Einigung bei einer Ablösesumme von 18 Millionen Euro zu lesen, doch laut der GAZZETTA DELLO SPORT verlangt Inter mindestens 20 Millionen Euro für den Angreifer.

Ob Flamengo Rio de Janeiro so viel Geld lockermacht, bleibt abzuwarten. Die Leihe läuft noch bis Mitte Dezember. Gabigols Anschlussvertrag ist noch bis 2022 gültig.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige