Wie Nicolo Zaniolo im Netz die Tifosi spaltet - Flirt mit Traumverein Juventus Turin

03.07.2023, 10:58 Uhr

von Giovanni Deriu

nicolo zaniolo
Nicolo Zaniolo verabschiedete sich im Winter 2023 vom AS Rom in Richtung Türkei - Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Gerade mal 23 Jahre alt, und schon eine Reizfigur. Die einen lieben und verehren ihn (nicht nur bei der AS Roma), die anderen reiben sich ganz gern an ihm – Nicolò Zaniolo.

Der offensive Mittelfeldspieler und Mitglied der Squadra Azzurra, von der AS Roma erst im Winter an Galatasaray Istanbul verkauft, möchte wohl wieder zurück in die Serie A. Jedoch nicht etwa zur Roma von Mourinho, nein, ausgerechnet zum "verhassten" Ligakonkurrenten und Rekordmeister Juventus Turin.

Zaniolo spaltete bereits das Netz. Auf Instagram postete er sein Jugendzimmer, komplett in Weißschwarz, die Bettwäsche der Bianconeri, genauso die Sitzkissen und das Juve-Emblem als Bettvorleger auf dem Boden.

nicolo zaniolo 2020 8003
Zaniolo erzielte wichtige Tore für die Roma - Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Zitiert wird Zaniolo, der jüngst mit Galatasaray (und Mannschaftskollege Mauro Icardi) türkischer Meister wurde und dadurch die Teilnahme an der Champions League sicherte, in der Gazzetta dello Sport wie folgt: "Champions League hin oder her. Seit klein auf bin ich Juve-Fan. Sollte ein tolles Angebot und die Chance auf eine Weiterentwicklung kommen, würde mich Galatasaray wohl ziehen lassen."

Gekonnt hat sich Zaniolo mit seinen Beratern in Position gebracht. Und schon vibriert das Netz und erhitzen sich die Gemüter der italienischen Fans. Einige sind hellauf begeistert, Zaniolo, der auch seine fünf Tore zu "Galas" Meiterschaft beisteuerte und einige mehr auflegte, würde bestens zur Vecchia Signora passen.

Andere wiederum sind zwar nicht abgeneigt, sehen in Zaniolo aber sicher keinen Ersatz für Federico Chiesa, der in England (Liverpool, Chelsea), bei PSG, und auch beim FC Bayern gehandelt wird.

Unterdessen schwärmt Zaniolo weiter, er würde gern mit Pogba und Moise Kean, bei seinem Traumverein spielen. Bei den Giallorossi ist Zaniolo nach diesen Aussagen wohl unten durch, obwohl er vor einem Jahr den Cup der Conference League mit einem feinen Schuss nach Rom schlenzte.

Juventus Turin, das wohl nur in der Conference League antreten wird, sofern nicht noch die Aufhebung der Sanktionen folgt, möchte einen schlagfertigen Kader, und hat trotz der Vertragsverlängerung um ein Jahr mit Rabiot, immer noch Milinkovic-Savic im Blick. Hauptsache, Inter Mailand bekomme ihn nicht, werden interne Quellen zitiert. Zu Zaniolo selbst wollte sich bis dato in der Continassa, dem Sitz Juves, noch kein Verantwortlicher äußern.

Verwendete Quellen

gazzetta.it

Nicolo Zaniolo: Hintergrund

Über den Autor
Foto Giovanni Deriu
Giovanni Deriu
Redakteur Serie A
Giovanni arbeitete bereits als freier Journalist in Hongkong und Südchina. Der Diplom-Sozialpädagoge ist Italien-Experte, verfolgt das Geschehen in Serie A, B und auch C seit drei Jahrzehnten.

Juventus Turin: News