Gänsehaut in Dortmund: Wilder BVB-Sieg bei Haller-Debüt

22.01.2023 um 17:35 Uhr - Update: 17:42 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/eeaccdffebefbcfebed
Dortmund - Augsburg: Ein Torspektakel in sieben Akten - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Wilder BVB-Erfolg an einem emotionalen Nachmittag: Borussia Dortmund hat bei der umjubelten Rückkehr Sebastien Hallers auf den Bundesliga-Rasen einen Pflichtsieg gefeiert, dabei aber altbekannte Abwehrschwächen offenbart. Zum Start ins neue Fußballjahr gewann der Vizemeister mit 4:3 (2:2) gegen den abstiegsbedrohten FC Augsburg. 

Jude Bellingham (30.), Nico Schlotterbeck (42.), Jamie Bynoe-Gittens (75.) und Giovanni Reyna (80.) trafen in in einer verrückten Partie für die Dortmunder. Arne Maier (40.), Ermedin Demirovic (45.+2) und David Colina (77.) waren für den Außenseiter aus Schwaben erfolgreich. Demirovic vergab kurz vor Schluss die große Chance zum erneuten Ausgleich (89.). Youngster Youssoufa Moukoko stand am Tag nach seiner Vertragsverlängerung bis 2026 in der Dortmunder Startelf, agierte aber weitgehend glücklos.

"Qualität vorne - und keine Qualität hinten", resümierte Schlotterbeck bei DAZN, "es gab individuelle Fehler auf beiden Seiten. Ich weiß gar nicht, ob ich mich über den Sieg freuen oder die drei Gegentore ärgern soll." 

Haller, der aufgrund seiner Hodenkrebserkrankung nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer noch kein Pflichtspiel für die Dortmunder absolviert hatte, sorgte mit seiner Einwechslung in der 62. Minute für den emotionalen Höhepunkt der Partie.

Dortmund bleibt trotz des Sieges nur auf Tabellenplatz sechs, verkürzte aber den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München auf sieben Punkte. Augsburgs Arne Meier war nicht unzufrieden: "Wir haben uns hier gut verkauft, am Ende fehlte das Quäntchen Glück."

Nach dem bisher unbefriedigenden Saisonverlauf vor der WM-Pause startete Dortmund ohne den erkrankten Kapitän Marco Reus motiviert in die Partie, ließ aber zunächst die Durchschlagskraft vor dem Tor vermissen. Moukoko, dessen langer Vertragspoker die Dortmunder Verantwortlichen in den vergangenen Wochen beschäftigt hatte, schoss völlig freistehend deutlich links am Tor vorbei.

Nach einer halben Stunde gab Bellingham eine Kostprobe seiner individuellen Klasse: Der starke Engländer tanzte zwei Gegenspieler aus und traf vom Strafraumrand in die rechte Ecke zur verdienten Führung. 

Doch Dortmund zeigte sich im Anschluss wie so oft von seiner fahrlässigen Seite. Kurz vor der Pause wurde es turbulent: Zunächst schenkte Nico Schlotterbeck dem Gegner mit einem kapitalen Ballverlust den Ausgleich durch Maier, nur um etwa zwei Minuten später persönlich zur erneuten BVB-Führung einzuköpfen. Doch auch diese hielt nur kurz: Demirovic fand erneut eine Lücke in der löchrigen Dortmunder Abwehr und überwand Keeper Gregor Kobel per Heber zum 2:2-Halbzeitstand.

Eine halbe Stunde vor Schluss war es dann so weit: Mehr als 80.000 Zuschauer erhoben sich und bereiteten Kämpfer Haller einen würdigen Empfang.

Bynoe-Gittens sorgte wenig später für die erneute BVB-Führung, doch auch die konterte der fast unverschämt effiziente FCA umgehend durch Colina. Diesmal aber schlug auch Dortmund postwendend zurück: Reyna traf traumhaft aus halbrechter Position.