Real Madrid :Gareth Bale: Berater erteilt Ausleihe deutliche Absage

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Nicht ausgeschlossen ist, dass Gareth Bale Real Madrid im Januar nach sechseinhalb Jahren Vereinszugehörigkeit den Rücken zudrehen wird. Auf vorübergehender Basis wird dies allerdings nicht vonstattengehen.

"Warum sollte sich einer der besten Spieler auf Erden ausleihen lassen? Das ist lächerlich", stellte Bales Berater Jonathan Barnett während einer Veranstaltung der Association of Football Agents (AFA) klar.

Ex-Klub Tottenham Hotspur soll sich um eine Rückkehr bemühen. Es wurde sogar schon von einem ersten Treffen zwischen den beiden Klubobersten Daniel Levy und Florentino Perez berichtet.

Die Spurs fahnden unter anderem nach einem Ersatz für den dauerhaft lädierten Harry Kane.

"Die Dinge können sich ändern, aber Leihen sind lächerlich", legte Barnett noch mal nach, dass eine Ausleihe seines Klienten unter keinen Umständen möglich sein wird. "Zudem gibt es nicht viele Vereine, die ihn sich leisten können."

Gareth Bale soll an der Concha Espina mit wöchentlich stolzen 415.000 Euro entlohnt werden. Ein Abgang  aus der Landeshauptstadt Spaniens, in der er ohnehin noch bis 2022 verankert ist, kommt gar nicht erst infrage.

"Er ist glücklich. Hoffentlich wird er mit Real Madrid noch einige Titel gewinnen", sagte Barnett.

Anzeige