Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Real Madrid :Gareth Bale: Komplette Funkstille mit Zinedine Zidane

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 07.02.2019

Gareth Bale und Zinedine Zidane haben im Anschluss den historischen dritten Champions-League-Titel in Serie im vergangenen Sommer nicht miteinander geredet.

Werbung

Im Finale der Champions League wurde Gareth Bale 2018 zum Helden. Besondere Zuneigung zu Zinedine Zidane herrscht dennoch nicht.

"Er hat nach dem Finale nicht mit mir gesprochen. Und ich habe auch nicht mehr mit ihm gesprochen", beschreibt der Waliser im Magazin FOURFOURTWO das Verhältnis zu dem Franzosen, der kurz nach dem Finale in der Königsklasse von seinem Trainerposten bei Real Madrid zurücktrat.

Und Gareth Bale über die gemeinsamen Jahre weiter: "Unsere Beziehung war gut. Ich würde nicht sagen, dass wir die besten Freunde sind, es war nur eine rein professionelle Beziehung."

Der Tiefpunkt in der Beziehung war kurz vor dem Endspiel gegen den FC Liverpool erreicht. Bale durfte nicht von Beginn an ran.

"Ich war wirklich frustriert darüber, dass ich nicht von Anfang an gespielt habe", so der Angreifer weiter. Dabei hatte er das Gefühl, einen Startelfeinsatz verdient gehabt zu haben.

Was er kann, zeigte der 29-Jährige damals in Kiew auch nur drei Minuten nach seiner Einwechselung.

Er brachte die Königlichen mit einem sehenswerten Fallrückzieher in Führung und erzielte kurz vor Schluss auch noch den 3:1-Endstand für Real Madrid, die so ihren dritten Sieg in der Champions League nacheinander perfekt machten.

Direkt nach dem Finale machte Bale damals seinem Ärger über seine Reservistenrolle unter Zinedine Zidane Luft, sprach öffentlich von einem Vereinswechsel.

Seine Wechselgedanken legte der Waliser dann allerdings zu den Akten, weil Chefcoach Zidane dem Bernabeu ebenso den Rücken kehrte wie Cristiano Ronaldo, dessen Platz als Superstar der Königlichen Bale einnehmen wollte.

Bisher ging der Plan nicht auf: Bale hat - auch verletzungsbedingt - noch nicht den Sprung zum Weltstar geschafft.

Auch unter Santiago Solari ist der Waliser nicht gesetzt, musste zuletzt im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey Vinicius Junior und Lucas Vazquez den Vortritt lassen.

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen