Real Madrid :Gareth Bale: Rückendeckung von Thibaut Courtois

gareth bale 2019 08 009
Foto: bestino / Shutterstock.com

Nach fast sieben Jahren in Madrid spricht Gareth Bale noch immer nicht Spanisch. Dieses Gerücht hält sich hartnäckig, auch weil es beispielsweise Ex-Real-Coach John Toshack anfeuerte.

Doch Bale hat scheinbar keine Verständigungsprobleme. Darauf lassen zumindest Aussagen von Thibaut Courtois schließen.

"Ich bewahre mir etwas meine Englisch-Kenntnisse, wenn ich mich mit Gareth unterhalte. Das gefällt mir. Gareth spricht aber besser Spanisch als die Leute es denken", sagte der Belgier laut REAL TOTAL.

Courtois weiter: "Er könnte auf Spanisch problemlos ein Interview geben. Er ist großartig. Gareth ist sehr nett, ich verstehe mich sehr gut mit ihm."

Hintergrund


Neben Problemen bei der Sprache wird Gareth Bale auch seine Liebe zum Golfsport vorgehalten. Der unglückliche Fahnenjubel ("Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge") befeuerte die Vorbehalte zusätzlich.

Thibaut Courtois wünscht sich, dass Gareth Bale in die Offensive geht und mit den Gerüchten aufräumt, reinreden wolle er ihm aber nicht.

"Bei ihm wird immer vom Golf gesprochen, von seinen Sprachkenntnissen. Ich will, dass er rausgeht und ein Interview auf Spanisch gibt, denn er spricht und versteht die Sprache in der Kabine sehr gut", erklärte Courtois.

Lobend äußerte sich der Schlussmann auch über seinen Landsmann Eden Hazard, der aktuell verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kommen kann.

Courtois: "Eden besitzt eine enorme Qualität und leistet in einem Spiel viel. Er sorgt für Gefahr und gibt einem das Gefühl, dass jederzeit etwas passieren kann. Das macht Gegnern zu schaffen."

Während Eden Hazard im vergangenen Sommer neu ins Estadio Santiago Bernabeu kam, war Courtois bereits ein Jahr zuvor von Chelsea zu Real Madrid gewechselt.

Vertraglich ist der 27-Jährige bis 2024 gebunden. Der Nationalkeeper hätte aber wohl nichts dagegen, noch langfristiger zu bleiben.

"Ja, darauf habe ich Lust", so Courtois auf die Frage, ob er viele Jahre bei Real spielen wolle: "Als Kind mochte ich Iker (Casillas). Ich hatte einen Freund, der oft ins Bernabéu ging und ein Trikot mitbrachte."

Courtois schwärmte offenbar bereits in jungen Jahren vom spanischen Rekordmeister.

"Ich hatte eine Fahne des Bernabéu an meiner Wand", verrät der beste Torhüter der Weltmeisterschaft 2018.

"Ich will hier Geschichte schreiben, viele Titel gewinnen und deshalb fühle ich mich als Madridista. Ich bin einer. Das zeigt sich auch auf dem Rasen, wie in Valencia."

In Valencia stürmte Courtois in der Schlussphase mit nach vorne. Sein Einsatz im gegnerischen Strafraum sorgte mit dafür, dass Real Madrid noch der Ausgleich gegen die Fledermäuse gelang.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!