Tottenham Hotspur :Gareth Bale vor Spurs-Rückkehr - das sagt Jose Mourinho

gareth bale 2019 08 003
Foto: lev radin / Shutterstock.com

Die englische Presse schäumt traditionell über vor Transfergerüchten. Meist haben die Spekulationen wenig Substanz, im Fall Gareth Bale hatte Berater Jonathan Barnett aber gleich mehrfach den bevorstehenden Wechsel seines Klienten umschrieben.

Dabei geht es um eine Rückkehr zu Tottenham Hotspur. "Ich kommentiere kein hypothetisches Zeug", hatte Jose Mourinho auf dieses Thema angesprochen zu verstehen gegeben. Die Spurs müssen am Donnerstag (18 Uhr) die Aufgabe in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League bei Lokomotive Plovdiv meistern.

Durch die Blume bestätigte Mourinho aber dann doch, dass er Bale gerne zurück nach Nordlondon holen würde. Er habe bei Real Madrid schon mal versucht, den Waliser zu verpflichten, sagte The Special One: "Das war allerdings nicht möglich."

jose mourinho 2017 23
Foto: mr3002 / Shutterstock.com

"Aber der Präsident (Florentino Perez; Anm. d. Red.) ist meinem Instinkt und meinem Wissen gefolgt und hat ihn in dem Jahr geholt, als ich gegangen bin. Das ist kein Geheimnis. Selbst Gareth weiß das", führte Mourinho weiter aus. Mit Bale würde Mou seine jüngst geforderte Verstärkung für die Offensive erhalten.

Hintergrund


Knackpunkt ist das Finanzierungsmodell, mit dem die Spurs ihren Ex-Star zurückholen wollen. Laut Insider Fabrizio Romano hat Bale seine Madrider Teamkollegen bereits davon unterrichtet, Real in Richtung Tottenham zu verlassen.

Der INDEPENDENT schreibt, der Premier-League-Klub habe vor, keine Leihgebühr für sein 31-jähriges Wunschobjekt zu zahlen. Vielmehr wollen die Spurs 50 Prozent des astronomischen Bale-Gehalts in Höhe von 30 Mio. brutto pro Jahr zahlen. Real soll bereit sein, sich darauf einzulassen.