Manchester United :Gary Neville verrät Cristiano Ronaldos größtes Problem bei United

cristiano ronaldo manchester united 2019 2
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Nach dem Gewinn der Champions League 2008 in Moskau gegen den FC Chelsea habe Cristiano Ronaldo zum ersten Mal davon gesprochen, Manchester United verlassen zu wollen, erinnert sich Gary Neville in einem Beitrag bei SKY SPORTS zurück.

"Da gab es dieses Interview, in dem er andeutete, dass er gehen will, und das war wie eine frühzeitige Warnung", so Neville.

"Man konnte sich also gut darauf einstellen, dass er ein Jahr später geht. Es bahnte sich an, und eines Tages würde er gehen wollen und für Madrid in LaLiga spielen."

cristiano ronaldo united 101
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com

Und was kam? Ronaldo wechselte tatsächlich ein Jahr später für die Rekordablöse von damals unvorstellbaren 94 Millionen Euro.

Hintergrund


Neville figurierte seinerzeit als Kapitän der Red Devils. Eine gesonderte Unterredung bezüglich des Wechsels habe er mit Ronaldo allerdings nicht geführt.

"Ich habe mit Cristiano nicht darüber gesprochen, dass er länger im Verein bleiben soll. Vielleicht mag da etwas in jenem Jahr gewesen sein, aber das Wetter war ein großes Problem für Cristiano", lüftet Neville, der als Aktiver 598 Pflichtspiele für ManUnited bestritt.

cristiano ronaldo united 104
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com

Ronaldos Wechselwille war zum damaligen Zeitpunkt offenbar so stark, dass ihn Neville nicht hätte überzeugen können, auch nur mindestens noch ein Jahr Quartier in Manchester zu beziehen.

"Er wollte in Spanien leben und er wollte in LaLiga spielen. Das Wetter war sein großes Problem. Ich hatte das Gefühl, dass seine Reise hier vorüber war", sagt Neville, der sich nach einem gescheiterten Trainerengagement beim FC Valencia auf seiner Rolle als Teilhaber des englischen Viertligisten Salford City konzentriert.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!