Gefallenes Supertalent :Renato Sanches: Ein Insider erklärt den Teufelskreis des 35-Millionen-Flops

renato sanches 2018
Foto: daykung / Shutterstock.com
Werbung

"Ich dachte, das wäre ein gewaltiger Coup für uns", sagte Paul Clement laut TRANSFERMARKT in der TIMES, "einen Spieler solchen Kalibers zu holen, nach dem, was er ein Jahr zuvor bei der EM gezeigt hat. Ich wusste, dass es etwas Zeit brauchen würde."

Der inzwischen bei Swansea City entlassene Coach stand in der Hinrunde 2016/2017 zusammen mit Carlo Ancelotti an der Seitenlinie des FC Bayern, bekam also die Entwicklung von Renato Sanches hautnah mit.

"Seine körperliche Verfassung war schlecht. Sein Selbstvertrauen unten", so der 46-Jährige.

Im Sommer 2017 versuchte es Clement – zu dem Zeitpunkt bei Swansea City in der Premier League aktiv – dann mit einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers.

Erst habe ihm Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gesagt, dass viele andere Teams ebenfalls Interesse hätten. Dann aber war der Weg doch frei in Richtung Wales.

Hintergrund


Sehr zum Missfallen von Renato Sanches, wie sich Clement erinnert: "Sanches war am Anfang nicht so begeistert. Er dachte, er würde zu ManUnited, Chelsea oder PSG gehen."

Doch die Bayern wollten ihn nicht zu einem Verein schicken, wo er in einer vergleichbaren Situation wie in München wäre.

"Als er kam, war er viel beschädigter, als ich dachte", so der Ex-Co-Trainer des FCB weiter: "Es war wirklich traurig. Er war ein Junge, der fast das Gewicht der ganzen Welt auf seinen Schultern trug."

Clement, der auch schon bei Real, PSG und Chelsea Assistent von Carlo Ancelotti war, weiter über den 20-Jährigen: "Im Training, wenn der Druck nicht so da war, war er der beste Spieler. Er konnte Sachen, die sonst keiner konnte."

Laut Clement habe Sanches aber in den Spielen stets falsche Entscheidungen getroffen "aus 40 Metern in den Winkel schießen – und er machte weiter solche Fehler. Er wollte gefallen und zeigen, dass alle falsch liegen."

Renato Sanches sei in einen "Teufelskreis falscher Entscheidungen" geraten: "Andere Spieler sagten zu mir: 'Er spielt so und du stellst mich nicht auf?' Dadurch wurde es schwierig, ihn zu bringen."

Sanches absolvierte kam bislang in zwölf Premier-League-Spielen zum Einsatz, von denen Swansea nur eines gewinnen konnte.

Derzeit fehlt er wegen einer unbekannten Verletzung. Spätestens im Sommer kehrt er zum FC Bayern zurück.