Ex-Barça-Superstar :Gefängnis-Direktor verrät: So geht es Ronaldinho im Knast

ronaldinho 2020 102
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com

App laden!

Lade unsere App

Ronaldinho nimmt seine Inhaftierung offenbar mit einer gehörigen Portion Gelassenheit hin. Darauf lassen Aussagen von Blas Vera schließen.

Der Gefängnisdirektor erklärte über Ronaldinho der spanischen Tageszeitung EL MUNDO zufolge: "Ihm geht es sehr gut. Er ist gut gelaunt, so wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Er lächelt immer."

Ronaldinho war in der vergangenen Woche nach Paraguay gereist, um sich für die Wohltätigkeitsorganisation La Fundación Angelical zu engagieren, die sich um arme Kinder kümmert. Er sollte auch sein Buch Genio de la vida vorstellen.

Die Polizei nahm Ronaldinho nach dessen Ankunft in einem Hotel in Asuncion in Gewahrsam.

Ronaldinho und seinem Bruder wird vorgeworfen, mit gefälschten Dokumenten in Paraguay eingereist zu sein.

Beide wurden am Mittwoch auf dem Flughafen in Ascunsion mit falschen paraguayischen Reisepässen und Personalausweisen erwischt – obwohl sie legale Dokumente aus Brasilien bei sich hatten.

Anzeige

Eine Erklärung für die Dokumente konnte Ronaldinho nicht liefern.

Es wurde zwar eine Fälscherin verhaftet, doch ihre Geschichte beißt sich mit der des Ex-Fußballers, der behauptet, diese erst in Paraguay zugespielt bekommen zu haben und nicht schon in Brasilien.

Am Donnerstag hatte Staatsanwalt Federico Delfino noch erklärt, dass die beiden "Opfer ihres guten Glaubens" geworden seien und daher auf eine Anklage verzichtet.

Die übergeordnete Staatsanwaltschaft hatte dann die Haft beantragt. Nun haben die Behörden mehrere Tage Zeit, um die genauen Umstände aufzuklären.