Gegner der Korruption

Seleco-Legende Romario legt sich mit dem brasilianischen Verband an

03.09.2017 um 15:36 Uhr
romario 2
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com
Video zum Thema

Der Weltmeister von 1994 hat am Sonnabend sein Enthüllungsbuches "Um olho na bola, outro no cartola" (Ein Auge auf den Ball, eins auf den Funktionär) präsentiert.

Romario gab dabei bekannt, dass er ausreichend Beweise hätte, um CBF-Präsident Marco Polo Del Nero sowie seine Amtsvorgänger José Maria Marin und Ricardo Teixeira verhaften zu lassen.

"Wir haben Konten von Finanzagenten gefunden, die einige Personen aus dem Fußball, wie Del Nero, im Ausland haben. Über diese Konten bewegen sie gesetzwidrig erworbenes Geld", erklärte er im brasilianischen ESPN.

International

Auf diesen Konten seien Bonus-Zahlungen gelaufen, die von den CBF-Bossen verlangt wurden, damit Brasilien für hoch dotierte Länderspiele nicht die besten, sondern eher Spieler mit zugkräftigen Namen nominiere.

Marin war im Mai 2015 im Rahmen einer großangelegten FBI-Aktion gegen Korruption im Weltverband FIFA am Rande eines Kongresses in Zürich verhaftet und später in die USA ausgeliefert worden.

Seitdem sitzt er in den USA in Hausarrest, gegen Teixeira, von 1989 bis 2012 allmächtig an der CBF-Spitze, und Del Nero liegen internationale Haftbefehle vor, weswegen sie Auslandsreisen vermeiden.

Damit die Korruption ein Ende hat, will Romario "90 Prozent der CBF-Verwaltung austauschen" und mit "fähigen Personen" – sich eingeschlossen – besetzen.

"Die Möglichkeit geht mir schon durch den Kopf", gesteht der Ex-Selecao-Spieler auf die Frage, ob er denn selbst Chef des Verbandes werden würde.

Außerdem offenbarte Romario, dass seitens des CBF in den vergangenen Tagen Druck auf ihn ausgeübt worden sei. Die Veröffentlichung seines Buches sollte unter allen Umständen verhindert werden.

Seit 2010 ist Romario politisch aktiv, zuerst bis 2015 im Abgeordnetenhaus, seitdem als Senator für den Bundesstaat Rio de Janeiro. Eine Kandidatur für das Bürgermeisteramt der Metropole zog er 2016 aus persönlichen Gründen wieder zurück.

Romario: Hintergrund

Anzeige