Ablöse-Einigung :Gelson Martins: Später Geldregen für Sporting Lissabon

gelson martins 2019 01 2
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Infolge der Unruhen bei Sporting Lissabon kündigte Gelson Martins sein Arbeitsverhältnis mit dem Klub einseitig und wechselte gegen den Willen von Sporting zu Atletico Madrid, von wo aus eine einjährige Leihe zur AS Monaco ausgehandelt wurde.

Im Mai vergangenen Jahres überfielen Sporting-Hooligans eine Trainingseinheit der Mannschaft, woraufhin einige Spieler ihre Verträge kündigten.

Mit Atleti hat sich Sporting inzwischen offiziell nachträglich auf eine Ablöse in Höhe von 22,5 Millionen Euro geeinigt.

Den Weg an die Algarve findet derweil Luciano Vietto. Der Angreifer war für die jüngst beendete Saison von den Colchoneros an den FC Fulham verliehen, der seit Wochen als Absteiger aus der Premier League feststand.

Hintergrund


Wirklich überzeugen konnte der Argentinier auf der Insel nicht, ein Tor und vier Vorlagen in 20 Ligaspielen stehen in seiner Vita.

Vietto kostet laut offiziellem Statement 7,5 Millionen Euro – 50 Prozent der Transferrechte bleiben jedoch bei Atleti.