SSC Neapel :Geplatzter James-Deal: Jetzt spricht Carlo Ancelotti

Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Medienberichten zufolge fehlte vor einigen Wochen nicht mehr viel für eine Fixierung des Wechsels von James Rodriguez zum SSC Neapel.

Der dort amtende Trainer Carlo Ancelotti gilt als einer der größten Befürworter des Kolumbianers.

"Was James angeht, war der Wille da, aber wir stießen auf den Widerstand von Real Madrid", erklärte der Napoli-Coach, "und jetzt spielt er für die Weißen, also gab es keine Chance, ihn zu holen."

Das Duo arbeitete bereits in Madrid zusammen, in der Saison 2017/18 holte ihn der FC Bayern auf Geheiß von Ancelotti.

Aufgrund der Verletzungsmisere sträubten sich die Königlichen allerdings, James in diesem Sommer abzugeben.

Der Offensivallrounder stand in vier von sechs Pflichtspielen in der Madrider Startelf.

Trotz der geplatzten Renaissance ist Ancelotti zufrieden mit dem Sommer-Transfermarkt: "Im Allgemeinen war es ein vernünftiger Markt, mit guten Spielern wie Di Lorenzo, Manolas, Elmas, Llorente und Lozano."

» Dries Mertens vor Absprung aus Neapel - Inter lockt

» Real Madrid in Gesprächen mit Fabian Ruiz

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige