FC Barcelona :Geplatzter Neymar-Deal: Cesc Fabregas rechnete mit Problemen

Foto: Natursports / Shutterstock.com
Anzeige

Cesc Fabregas konnte den Neymar-Poker zwar nur aus der Entfernung beobachten.

Doch der frühere Profi des FC Barcelona war sich von Beginn weg sicher, dass das angedachte Transfergeschäft nur sehr schwer zu realisieren ist.

"Ich habe immer gedacht, dass dieser Transfer sehr schwer darzustellen ist", erklärt Fabregas bei RMC SPORT.

"Nicht weil Barça, PSG oder Neymar nicht wollten, dass es passiert, sondern weil es viel zu viel kostet."

Paris Saint-Germain zahlte die bis heute bestehende Rekordsumme von 222 Millionen Euro.

Barça habe in den vergangenen Jahren viel in die Mannschaft investiert, unter anderem sei Antoine Griezmann gekommen.

Anzeige

Der Angreifer wurde in diesem Sommer für immerhin 120 Millionen Euro von Atletico Madrid losgeeist. Außerdem seien die Spielergehälter hoch, meint Fabregas: "Also wusste ich, dass es mit einem Transfer sehr schwierig wird."

Für Neymar hat der 32-Jährige, der seit Januar dieses Jahres für den AS Monaco aufläuft und von 2011 bis 2014 als Profi für Barça spielte, nur lobende Worte übrig.

"Er ist ein bescheidener Typ, mit unglaublichem Talent natürlich. Er ist ein großartiger Spieler, aber er ist wie er ist", so Fabregas über seinen ehemaligen Mitspieler (2013/2014 bei Barcelona).

» Statistik zeigt: So strauchelt Antoine Griezmann noch bei Barça

» Wechsel im Winter: Die Problematik bei Ivan Rakitic

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige