Ex-Barça-Stürmer :Gerard Deulofeu kritisiert Barça-Coach Valverde

gerard deulofeu 2018 223
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Gerard Deulofeu galt vor Jahren als die nächste große Perle der Talenteschmiede des FC Barcelona. Manche sprachen gar vom "neuen Lionel Messi".

Erfüllen konnte Deulofeu die hohen Erwartungen allerdings nicht. 2013 ging er weg, spielte für Everton, Sevilla und den AC Mailand, ehe er 2017 zurückbeordert wurde. Nun blickt er zurück.

"Es war eine gute Zeit, weil ich viele Jahre dort war, aber es war auch kompliziert, weil ich sehr jung war und ich mich in einem Stadion wie dem Camp Nou mit den besten Spielern der Welt messen musste", sagte der Flügelstürmer.

Unter Guardiola hatte Deulofeu einst debütiert, unter dessen Nachfolger Tito Vilanova (†45) und Ernesto Valverde fehlte dem mittlerweile 25-Jährigen aber offenbar der Rückhalt.

Hintergrund


"Wenn du so jung bist, ist es ein bisschen schwierig. Du brauchst ein wenig Selbstvertrauen, und der einzige, der mir etwas erklärt hat, ist Guardiola", so Deulofeu.

Deulofeu kickt aktuell für den FC Watford, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht. Mit wettbewerbsübergreifend elf Toren absolviert er eine der besten Spielzeiten seiner Karriere.