FC Barcelona :Gerard Pique erinnert sich an wilde Jugendjahre

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Gerard Pique hat über seine wilde Zeit bei Manchester United gesprochen und verraten, dass er sogar mehrmals mit der Polizei in Konflikt geraten ist.

"Es war eine sehr dunkle Episode", verriet der Weltmeister von 2010 in einer Dokumentation bei Rakuten TV.

Der Innenverteidiger weiter: "Ich bin damals mehrfach auf der Polizeistation gelandet. Es ist besser, nicht mehr so viel darüber zu sprechen."

Gerard Pique war als Teenager zu Manchester United gewechselt und hat dort seine ersten Erfahrungen als Profi gesammelt.

Auch wenn nicht alles rund lief, bezeichnet er heute die Stadt im Norden Englands als "nicht so schlecht".

Nach vier Jahren ging Pique wieder zum FC Barcelona, wo er seitdem in 514 Pflichtspielen auflief und seit Jahren zu den unumstrittenen Stammkräften gehört.

» Suarez-Erbe: Barça nimmt Donyell Malen ins Visier

» "Mein bestes Tor" - Luis Suarez feiert seinen Wahnsinns-Treffer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige