Champions League :Gerard Pique: Rückkehr ins zweite Zuhause

Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Gerard Piqué hat bei Manchester United seinen Durchbruch gefeiert.

Nun blickt der Star des FC Barcelona auf wilde Wortgefechte in der Kabine und seine Erfahrungen zurück.

"Ich kehre in mein zweites Wohnzimmer zurück", twitterte der Spanier schon nach der Auslosung für das Viertelfinale in der Champions League. In der PLAYERS TRIBUNE lobte der Verteidiger die Arbeit unter Sir Alex Ferguson.

"Mein Leben wäre ohne ihn ganz anders verlaufen", gab er offen zu. "Ich bin als Teenager zu Manchester gekommen und habe es als Mann verlassen."

Gerard Piqué spielte drei Jahre für Manchester United ehe er beim FC Barcelona zu einem der weltbesten Verteidiger wurde.

"Ich erinnere mich noch an eine meiner ersten Partien", blickte der 32-Jährige zurück, "ich saß in der Kabine neben Roy Keane und plötzlich klingelte mein Telefon. Er bekam aber nicht mit, woher das Geräusch kam und wurde total wütend."

Anzeige

Plötzlich habe Keane gebrüllt. "Und dann habe ich ganz schüchtern gesagt, dass es meins sei", erinnerte sich Piqué.

"Er wurde so wütend, es war einer von vielen Fehlern, die ich gemacht habe, aber ebenso war es mir eine Lehre."

In seinen drei Jahren schoss Piqué zwei Tore – beide in der Champions League, die er mit Manchester United auch das erste Mal in seiner Karriere gewinnen konnte.

Mit dem FC Barcelona gewann er später dreimal die Königsklasse - zweimal besiegte er im Endspiel die Red Devils. Außerdem wurde er in England Meister, Ligapokal- sowie Supercup-Sieger.

» Ivan Rakitic schließt Wechsel zu Manchester United aus

» Ansu Fati nach U21-Debüt mit Lob überhäuft

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige