Supertalent will nicht weg :Gerüchte um Bayern und Co.: Jetzt spricht Barça-Juwel Pedri

imago pedri 2020 07
Foto: Marca / imago images

Am Montag absolvierte Pedri sein vorerst letztes Spiel für den spanischen Zweitligisten UD Las Palmas. Im Heimspiel gegen Extremadura UD (5:1) verabschiedete sich das Offensivjuwel mit einem Treffer von seinem Ausbildungsklub. Es war sein vierter in dieser Saison, inklusive sieben Vorlagen.

Zur Vorbereitung stößt der 17-Jährige in den Kader des FC Barcelona. Es sei sein Ziel, diese zu überstehen und bei der ersten Mannschaft bleiben zu können, sagte Pedri gegenüber dem Vereinskanal der Blaugrana.

Ob dieses Wechsels zum spanischen Topklub fühle er sich zwar unter Druck gesetzt. Dieser täte ihm allerdings gut, um sein Bestes geben zu können. "Man darf sich aber nicht vom Druck beeinflussen lassen", weiß Pedri, der anfügt, dass es schon immer sein Traum gewesen sei, für Barça zu spielen.

Der iberische Newcomer fühlt sich dem Klub seit seiner Geburt verbunden, sein Opa hatte damals einen Barça-Fanklub auf Teneriffa gegründet.

Hintergrund


Das Camp Nou bezeichnet Pedri als "großartiges" Stadion. Er habe immer geträumt, in Barças Farben durch den berühmt berüchtigten Spielertunnel in die Arena einzulaufen.

Vergangene Woche waren Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern mit einer Pedri-Ausleihe verbunden worden.

Den ersten Worten zufolge beschäftigt sich Spaniens U19-Nationalspieler erst mal nicht mit einem Leihgeschäft, was sich nach Abschluss der Vorbereitung auch noch mal ändern könnte.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!