Anzeige

Inter Mailand :Gerüchte um Messi-Deal: Inter-Bosse reagieren mehr als deutlich

lionel messi 2018 19
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Mit einem Sieg im letzten Spiel beim Drittplatzierten Atalanta Bergamo hat es Inter Mailand selbst in der Hand, die Vizemeisterschaft in der Serie A zu vollenden. Beppe Marotta zeigt sich bei SKY SPORT ITALIA zufrieden mit dem Saisonverlauf – und adressiert an Antonio Conte ein Sonderlob.

Der zu Saisonbeginn installierte Trainer habe hervorragende Arbeit geleistet, erklärt Marotta, der nachdrückt, man müsse optimistisch in die Zukunft blicken und die Messlatte immer höher legen. Um dies bewerkstelligen zu können, werden die Nerazzurri einige personelle Veränderungen vornehmen.

Sandro Tonali ist einer der Spieler, der auf Inters Liste stehen soll. Marotta hierzu: "Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu Präsident Massimo Cellino, haben aber noch nie über dieses Talent gesprochen. Viele große Vereine sind an Tonali interessiert, so wie wir auch. Aber es ist noch ein langer Weg, bis wir sagen können, dass wir in Verhandlungen stehen."

sandro tonali
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Energisch stemmt sich Marotta indes gegen die andauernden Spekulationen um einen Transfer von Lionel Messi. "Kein italienischer Klub kann einen solchen Transfer vollziehen, ohne dass die Eigentümer einen großen Beitrag leisten", stellt der Mailänder Klubboss klar.

Beim FC Barcelona geht Noch-Präsident Josep Maria Bartomeu ohnehin davon aus, dass Messi seine Karriere im Camp Nou beenden wird.

"Messi hat viele Male gesagt, dass er seine Karriere hier beenden will. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er verlängern wird", sagte der Manager unlängst der MUNDO DEPORTIVO.

lionel messi 2020 13
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Lionel Messi: Gerüchte um Inter erhielten zuletzt neue Nahrung

Ex-Inter-Boss Massimo Moratti hatte die Spekulationen um Messi in den vergangenen Monaten angeheizt. Italienische Medien befeuerten die Gerüchteküche ebenfalls. So wie auch Inter-Eigentümer Suning.

Den vermeintlichen Traum von Lionel Messi hatte jüngst eine Aktion eines Suning-TV-Senders verdeutlicht. Vor dem Topspiel gegen den SSC Neapel (2:0 für Inter)  sendete PPTV ein virtuelles Plakat auf dem der Schatten Messis auf den Mailänder Dom projiziert war.

Antonio Conte lacht Messi-Gerüchte beiseite

Inter-Chefcoach Antonio Conte (50) sieht für Inter keine Chancen, den sechsfachen Weltfußballer unter Vertrag zu nehmen. "Es ist leichter den Mailänder Dom zu verrücken, als Messi zu bekommen", scherzte der Erfolgscoach.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!