Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Gescheiterter Transfer:Arsene Wenger glaubt: Cristiano Ronaldo hätte Arsenals Geschichte verändert

  • Fussballeuropa Redaktion Donnerstag, 17.05.2018

Der FC Arsenal wäre wohl erfolgreicher gewesen, wenn die knapp gescheiterte Verpflichtung von Cristiano Ronaldo im Sommer 2003 geklappt hätte, glaubt Arsene Wenger.

Werbung

Für 19 Millionen Euro sicherte sich Manchester United vor 15 Jahren die Transferrechte an Cristiano Ronaldo.

An dem Shooting-Star von Sporting zeigten damals auch andere Top-Klubs Interesse, unter anderem der FC Arsenal mit Arsene Wenger.

Der Franzose blickte nun auf den gescheiterten Deal zurück.

"Cristiano Ronaldo ist natürlich der Name der mir einfallt, wenn es um gescheiterte Transfers geht", sagte Wenger gegenüber ARSENAL.COM.

"Er war hier mit seiner Mutter und wir waren sehr dicht an ihm dran", so der Franzose weiter.

Carlo Ancelotti ist bereit, das Erbe von Arsene Wenger anzutreten

Doch dann habe Manchester United sich im Werben durchgesetzt. Wenger bedauert dies.

"Könnt ihr euch vorstellen, wie es gewesen wäre, Thierry Henry und Ronaldo in einer Mannschaft zu haben?", ergänzte der Franzose. "Das hätte sicherlich die Geschichte meiner Zeit hier verändert."

Arsene Wenger war seit 1996 Cheftrainer des FC Arsenal. Am vergangenen Wochenende bestritt er sein letztes Spiel als Gunners-Coach. Sein Vertrag wurde nicht verlängert.

Arsenal

Premier League


Beliebte News

Weitere Themen