FC Bayern :Geständnis: Xherdan Shaqiri war beim FC Bayern zu ungeduldig

Foto: AGIF / Shutterstock.com
Anzeige

Es fehlte Xherdan Shaqiri während seiner Zeit beim FC Bayern wohl an etwas Beharrlichkeit. Das gibt der 27-Jährige in der Nachbetrachtung gegenüber der SCHWEIZER ILLUSTRIERTEN zu Protokoll.

"Ich bin mit den Jahren ruhiger und geduldiger geworden. Ich würde heute in München wohl länger durchhalten und auf meine Chance warten", meint Shaqiri über seine zweieinhalb Jahre an der Säbener Straße. "Ich weiß, dass ich mir für meine Karriereschritte jetzt mehr Zeit geben muss."

Ehe es auf Leihbasis zu Inter Mailand ging, holte Shaqiri mit den Bayern die Champions League. Unumstritten war er jedoch nie, und nur 36-mal Mitglied der Startformation.

Inzwischen läuft der helvetische Nationalspieler für den FC Liverpool auf. Mit den Reds gewann er in der vorigen Saison ebenfalls die Champions League.

Was sich außerdem gleicht: Unter Jürgen Klopp kommt Shaqiri meist von der Bank, in der laufenden Saison sogar nur viermal als Joker.

» Bayern-Boss sicher: Lewandowski kann Uralt-Rekord von Gerd Müller knacken

» Robert Lewandowski: Das war sein härtester Gegenspieler

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige