"Eine Meisterleistung" :Giorgio Chiellini lobt Sergio Ramos für Foul an Mohamed Salah

giorgio chiellini 2018
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Seit rund einer Woche ist die Biografie von Giorgio Chiellini erhältlich. In dieser schrieb der Verteidiger von Juventus Turin einige Anekdoten aus seiner Aktivkarriere nieder.

Er verliert aber auch schöne und weniger schöne Worte über Mitspieler und Gegner. Ein geballtes Lob adressiert er an Sergio Ramos.

Real Madrids Kapitän hebt er in "Io, Giorgio" als den "besten Verteidiger der Welt" heraus. So zumindest zitiert die spanische AS den 35 Jahre alten Juve-Verteidiger einen Ausschnitt des Buchs. Dem kritischen Urteil einiger Beobachter kann Chiellini nicht zustimmen.

sergio ramos 2020 107
Foto: Brais Seara / Shutterstock.com

So widerspricht der Italiener Aussagen, Ramos sei impulsiv, taktisch unfähig und würde jede Saison acht bis zehn Gegentore verursachen, folgendermaßen.

"Er hat zwei Eigenschaften, die fast niemand sonst hat. Er weiß, wie man in großen Spielen entscheidend ist. Mit Eingriffen, die über jede Logik hinausgehen und sogar Verletzungen mit fast teuflischem Witz verursachen."

Mit Ramos' diabolischem Akt zielt Chiellini auf dessen Vorgehen im Champions-League-Finale 2018 gegen Mohamed Salah vor, als Ramos den Starspieler des FC Liverpool zu Boden zog und sich dabei auf Salahs angeschlagene Schulter warf.

Der Ägypter wurde danach unter Tränen ausgewechselt, Real Madrid siegte mit 3:1. Ramos' Foul betitelt Chiellini gar als "Meisterleistung", ist sich den damaligen Folgen allerdings sehr wohl bewusst.

"Er hat immer gesagt, dass er es nicht absichtlich getan hat, weil er wusste, dass er in neun von zehn Fällen, in denen er fällt und nicht loslässt, riskiert, seinem Gegner den Arm zu brechen."