SSC Neapel :Gonzalo Higuain: De Laurentiis schließt Napoli-Comeback nicht aus

Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com
Anzeige

Drei Jahre war Gonzalo Higuain Top-Torjäger des SSC Neapel. Unvergessen seine 36 Tore in der Spielzeit 2015/2016, die eine neue Bestmarke in der Serie A bedeuteten.

Neapel lag dem argentinischen Nationalstürmer zu Füßen, doch dann nutzte Higuain seine Ausstiegsklausel, wechselte für fast 100 Millionen Euro zum verhassten Rekordmeister Juventus Turin.

Aurelio De Laurentiis würde dem Südamerikaner aber die Flucht offenbar verzeihen. Eine Rückkehr Higuains schließt er zumindest nicht aus.

Der Präsident erklärte gegenüber dem CORRIERE DELLO SPORT auf die Frage nach einem möglichen Higuain-Comeback: "Warum nicht?"

Gonzalo Higuain wurde bei Juve 2018 vom Hof gejagt, nachdem Cristiano Ronaldo von Real Madrid verpflichtet werden konnte. Der Südamerikaner wurde an den AC Mailand abgeschoben.

Doch weder bei den Rossoneri, mit denen die Leihe vorzeitig nach einem halben Jahr beendet wurde, noch beim FC Chelsea fand Higuain sein Glück.

Anzeige

Die Tatsache, dass in Maurizio Sarri ein alter Higuain-Förderer aus Neapel-Zeiten den Trainerjob bei Juve bekam, verschaffte dem Mittelstürmer eine neue Chance bei den Bianconeri.

Der 31-Jährige nutzte seine Möglichkeit, überzeugt bisher mit drei Toren und einer Vorlage in der noch jungen Saison. Sein Vertrag im Piemont ist noch bis 2021 gültig.

» Ciro Immobile: Schießt sich der Ex-Dortmunder zum Ballon d'Or?

» Carlo Ancelotti denkt an Rückkehr zum AC Mailand

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige