Juventus Turin :Gonzalo Higuain gesteht: Wollte meine Karriere schon dreimal beenden

gonzalo higuain 15
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Mit der Nationalmannschaft Argentiniens hatte Gonzalo Higuain in der Vergangenheit schon bittere Niederlagen hinnehmen müssen. Los ging das Ganze 2014, als er mit der Albiceleste das WM-Finalspiel gegen Deutschland mit 0:1 verlor.

Negative Erlebnisse durchlebte der 32-Jährige in den Folgejahren während des Endspiels der Copa America 2015 gegen Chile (1:4 n. E.) und rund 365 Tage später im selben Wettbewerb erneut gegen die chilenische Auswahl (2:4 n. E.).

Emotional nahmen Higuain die Ergebnisse offensichtlich derart mit, dass er damit kokettierte, seine Karriere zu beenden.

gonzalo higuain 2020 2
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

"Ich war kurz davor aufzuhören, aber meine Mutter sagte mir, ich solle weitermachen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich meine Fußballer-Laufbahn beendet", sagt Higuain der MARCA.

Er liebe Fußball, seine Mutter liebe er aber mehr, stellt der Angreifer von Juventus Turin klar: "Sie sagte, sie würde nicht zulassen, dass ich mit dem aufhöre, was ich liebe."

Hintergrund


Nach der Weltmeisterschaft 2018, die mit Blick auf das Ausscheiden im Achtelfinale ebenfalls eine einzige Enttäuschung war, beendete Higuain zumindest seine Karriere in der Nationalmannschaft.

Mit 16 Torbeteiligungen befand sich Higuain vor dem Serie-A-Shutdown in hervorragender Form.

In der Vergangenheit wurde zwar des Öfteren davon berichtet, dass der 75-fache Nationalspieler Juve verlassen soll. Konkrete Hinweise auf einen Abschied gibt es derzeit aber nicht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!