Borussia Dortmund :Götze-Verlängerung: Alles hängt von Lucien Favre ab

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Lediglich 455 Pflichtspielminuten sind in der Saison-Datenbank von Mario Götze notiert. Zu wenig für die Ansprüche des 63-fachen deutschen Nationalspielers.

Die Zusammenarbeit mit Borussia Dortmund endet im Sommer kommenden Jahres. Noch ist nicht darüber entschieden worden, ob diese verlängert wird.

Jener Umstand ist vor allem von Lucien Favre abhängig, berichtet die SPORT BILD. Bleibt der Schweizer über den Sommer hinaus BVB-Trainer, strebt Götze einen Wechsel an, heißt es.

Götze ist über seinen Reservisten-Status, den er aktuell am Rheinlanddamm einnimmt, wenig begeistert.

Obwohl der 27-Jährige in den vergangenen Wochen in der Bundesliga und der Champions League von Beginn an aufgeboten wurde, strebt Götze einen Stammplatz an. Ob er diesen unter Favre erlangen wird, ist nach aktuellem Ermessen fraglich.

Dabei würden inzwischen regelmäßige Einsatzzeiten eine gewichtigere Rolle einnehmen, als das mit zehn Millionen Euro üppige Salär. Der BVB plane, Götzes Bezüge im Falle einer Verlängerung um ein Viertel zu senken.

Anzeige

Götzes Ansporn und Ambitionen seien zu groß, um sich dauerhaft mit einem Bankplatz zurechtzufinden, schreibt die SPORT BILD.

Der BVB vermisse Dankbarkeit, Götze Wertschätzung.  Zweimal sind die Parteien bisher in den Dialog getreten, die nächsten Verhandlungsrunden sind erst im kommenden Jahr vorgesehen.

Götze dürfte aufgrund seines auslaufenden Vertrags ab Januar mit interessierten Klubs über einen ablösefreien Wechsel verhandeln. Zuletzt wurde einmal mehr Inter Mailand mit dem Offensivspieler in Verbindung gebracht.

» Roman Bürki von Mats Hummels und Co. gefeiert

» Jadon Sancho: 200-Millionen-Schmerzgrenze für Winter-Wechsel?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige