Champions League :"Grausamer Abend": Pep Guardiola am Boden zerstört


Manchester City ist nach einem Spiel mit sieben Toren aus der Champions League ausgeschieden. Pep Guardiola wartet damit weiter seit 2011 auf einen Triumph in der Königsklasse.

  • Fabian BiastochDonnerstag, 18.04.2019
Foto: Katatonia82 / Dreamstime.com
Anzeige

Manchester City ist trotz einer hervorragenden Leistung aus der Königsklasse ausgeschieden.

Chefcoach Pep Guardiola (48) konnte es nicht in Worte fassen.

"Es ist grausam, aber wir haben es zu akzeptieren!", erklärte der Spanier am Boden zerstört nach dem 4:3-Wahnsinn gegen die Spurs.

"Die Fehler, die wir gemacht haben wurden gnadenlos ausgenutzt. Wir haben bis zum Ende alles versucht."

Dabei begann alles nach Plan für die Elf von Pep Guardiola. Stürmer Raheem Sterling trifft in der vierten Minute mit einem schönen Schuss aus dem Strafraum zum 1:0 und egalisiert damit das Hinspiel-Ergebnis.

Doch nur drei Minuten später ist Heung-Min Son zur Stelle und gleicht für die Londoner Gäste aus.

Video zum Thema

Nur weitere fünf Minuten später liegt der Ball aber schon wieder im Tor von Manchester City!

Wieder war es Son, der in Zusammenarbeit mit Lucas Moura einen Abwehrfehler der Hausherren gnadenlos ausnutzt.

Anzeige

Doch auch City kann noch Tore schießen. Bernardo Silva setzt sich in der 11. Minute im Strafraum durch, bringt einen Schuss aufs Tor, den Danny Rose unhaltbar für Hugo Lloris abfälscht. 2:2 nach nur elf Minuten.

Kurz vor der Pause ist abermals Sterling hellwach, schiebt den Ball nach einem Zuckerpass von Kevin de Bruyne zum 3:2 ein.

Auch in der 59. Minute legt der Belgier die Kugel vor, dieses Mal schließt nur Sergio Agüero ab. 4:2 – damit wäre City im Halbfinale der Champions League.

Doch zehn Minuten vor Schluss sind Fernando Llorente und seine Hüfte mitten im Geschehen: Nach einer Ecke springt der Ball erst an die Hand des für den Sechser Moussa Sissoko eingewechselten Stürmers, dann an seine Hüfte und dann ins Tor.

In der Nachspielzeit drehen die Hausherren noch einmal durch, denken, das Halbfinale mit einem weiteren Sterling-Treffer doch noch für sich gebucht zu haben, doch der Engländer stand im Abseits. Das Tor zählt nicht.

Spurs-Trainer Mauricio Pochettino sagte bei BT SPORT: "Bei dem vermeintlichen Treffer von Agüero gehen dir so viele Dinge durch den Kopf. Die Enttäuschung war riesig, aber dann wurde das Tor zurückgenommen. Darum liebe ich Fußball. Heute haben wir Charakter gezeigt, es war einfach unbeschreiblich."

Seine Spieler seien Helden, jubelte der Argentinier nach dem "unglaublichen Spiel" im Viertelfinale.

Die Spurs spielen nun gegen Ajax Amsterdam im Halbfinale der Champions League. Das andere bestreiten der FC Liverpool und der FC Barcelona.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige