Atletico Madrid :Griezmann-Abschied: Jetzt spricht Diego Simeone

Foto: MaxiSports / Dreamstime.com
Anzeige

2018 feierte Atletico Madrid noch die Vertragsverlängerung mit Antoine Griezmann und dessen Absage an den FC Barcelona, ein Jahr später liegt die Ehe in Scherben.

Atleti schoss nach dem 120-Mio-Transfer Griezmanns nach Katalonien gegen Barça und den Spieler, diese hätten während des Meisterschaftskampfs der vergangenen Saison über einen Wechsel gesprochen.

Atletico Madrid fordert von Barça nun 200 Millionen Euro. Diese Ablösesumme war bis zum 1. Juli 2019 als Ausstiegsklausel festgeschrieben, dann sank sie um 80 Mio.

Atletis Begründung: Barcelona und Griezmann hätten sich bereits vor der Absenkung der Ausstiegsklausel auf einen Vereinswechsel verständigt, also seien 200 Mio. fällig.

Griezmann selbst zeigte sich "enttäuscht" von seinem Ex-Verein. Was sagt Diego Simeone nach dem Wechseltheater?

Der Atleti-Coach gießt kein Öl ins Feuer - im Gegenteil: Er stimmt ein Loblied auf den Weltmeister an.

Anzeige

"Ich schätze sehr, was Griezmann in seinen fünf Jahren bei uns geleistet hat", sagte der Argentinier gegenüber TYC SPORTS: "Ich mag ihn sehr."

Böse Worte verliert Simeone nicht: "Ich habe viel mit ihm gesprochen, bevor er gegangen ist, und ich bin den Spielern, die hier gespielt haben, immer dankbar."

Griezmann war 2014 für 25 Millionen Euro von Real Sociedad gekommen. Bei den Rojiblancos wurde der Franzose zum Torjäger und Weltstar.

Anzeige

Simeone lobt Griezmanns Entwicklung. "Nachdem er hierher kam, sagte ich ihm, er müsse mehr Tore machen und zentraler spielen", so Simeone: "Er hat immer meine Vorgaben erfüllt. Als Trainer bin ich mit ihm sehr zufrieden."

Für Griezmanns Wechsel zu Barça scheint der ehemalige Mittelfeldregisseur Verständnis zu zeigen.

"Es ist jetzt eine wichtige Phase seine Karriere und er geht zu einem außergewöhnlichen Verein, dem FC Barcelona. […] Ich denke, er wird eine gute Saison spielen."

» Juve vs. Atleti: Top-Klubs jagen Abwehr-Juwel

» Kieran Trippier enthüllt: Keiner ist witziger als Diego Costa

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige