Gespräche finden statt :Große Konkurrenz für den FC Bayern bei Dayot Upamecano

imago dayot upamecano 202011
Foto: Sportimage / imago images

Dem FC Bayern stehen für die kommende Saison einige Umwälzungen in der zentralen Defensive bevor. Die etablierten David Alaba und Jerome Boateng verlassen den deutschen Rekordmeister voraussichtlich ablösefrei, auch Javi Martinez soll keinen neuen Vertrag mehr erhalten.

Wie stellen sich die Münchner für die Zukunft auf? Seit Längerem soll innerhalb der Planungsabteilung der Name Dayot Upamecano diskutiert werden. Gemäß SPORT BILD ist das Interesse bei Upamecanos Management hinterlegt, Gespräche finden statt. In dieser Sache sei jedoch Eile geboten.

Weil bei Alaba noch immer keine hundertprozentige Klarheit bezüglich seiner Zukunft herrscht, befinden sich die Bayern in der Warteschleife. Ein möglicher Upamecano-Deal kann nur in Angriff genommen werden, sollte Alaba sicher weg sein.

Hintergrund


Es heißt, aus der Premier League haben mit Manchester City, Manchester United und FC Liverpool gleich drei schwerreiche Klubs ebenfalls ein Auge auf Upamecano. Möglicherweise wird einer der Topadressen schon im Winter tätig, so dass die Bayern im Werben um den 22-Jährigen einmal mehr leer ausgehen würden.

Upamecano hatte sein Beschäftigungsverhältnis mit RB Leipzig erst im Juli dieses Jahres bis 2023 ausgedehnt, sich gleichzeitig aber eine rund 45 Millionen Euro schwere Ausstiegsklausel hinterlegen lassen.