:Große Angst um Eric Abidal - Lebertumor festgestellt

fussball 15
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com
Werbung

Der 31-Jährige soll am 17. März operiert werden, teilte der spanische Meister mit. Dabei soll untersucht werden, ob es sich bei dem Tumor um eine gutartige Geschwulst handelt oder um eine Krebserkrankung. Erst dann kann abgesehen werden, wann Abidal wieder zu seinem Team zurückkehren kann.

Solidaritätsbekundungen von UEFA untersagt

Das Sportblatt "Marca" schrieb, dass Abidal jetzt das Spiel seines Lebens bestreiten würde. In der spanischen Fußballwelt löste die Nachricht von der Krankheit des Barca-Profis eine Welle der Solidarität aus. Auch Barcelonas Erzrivale Real Madrid und Abidals ehemaliger Verein Olympique Lyon zeigten sich bestürzt. Sie wollen vor ihrem Champions-League-Spiel am 16. März Hemden tragen, auf denen sich aufmunternde Worte für den Kranken befinden. Allerdings machte die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach Angaben des Internetportals «as.com» einen Strich durch die Rechnung und ließ dies nicht zu.

Ärger über Entscheidung der UEFA

In Spanien war man über diese Entscheidung nicht gerade erfreut und zeigte wenig Verständnis. «Das ist nicht besonders menschlich», erklärte Abidals Teamkamerad Xavi. «Es gibt im Leben Wichtigeres als den Fußball.» Auch Real-Stürmer Cristiano Ronaldo schrieb eine Grußbotschaft «Ich hoffe, es geht alles gut und er kann bald wieder spielen.»

Hintergrund


Sportlich ein großer Verlust

Der Ausfall von Abidal bedeutet für Barcelona zudem einen schweren Rückschlag. Bis zu dieser niederschmetternden Diagnose war «Abi», in blendenden Form. Bis zuletzt war er eine wichtige Stütze in der Abwehr der Katalanen. Im Jahre 2007 war der Franzose für eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro von Olympique Lyon zu Barca gewechselt