Anzeige

Tottenham Hotspur :"Guardiola-Opfer" auf dem Sprung zu Jose Mourinho

jose mourinho 2020 6007
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com
Anzeige

Joe Hart (33) war einst englischer Nationalkeeper und bei Manchester City gesetzt. Dann kam Pep Guardiola und tauschte den Torwart aus. Der Brite war mit dem Ball am Fuß zu schwach für Guardiolas Spielsystem, das den Keeper als ersten Aufbauspieler benötigt.

Zunächst holte Guardiola Claudio Bravo vom FC Barcelona als Ersatz, doch der Chilene hatte große Anpassungsprobleme an die Premier League. Ederson kam ein Jahr später und ist seitdem Stammtorhüter.

Joe Hart wurde aussortiert, ging 2016 zunächst auf Leihbasis zum FC Turin. Dann folgte eine Ausleihe an West Ham United. 2018 heuerte Hart für vier Millionen Euro in Burnley an.

joe hart 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Zwei Jahre später hat Burnley keine Verwendung mehr für Hart, der Ex-Nationalkeeper ist aktuell vereinslos. Für das "Guardiola-Opfer" tut sich nun ausgerechnet eine Möglichkeit beim langjährigen Erzfeind des Katalanen auf: Jose Mourinho.

Dem DAILY TELEGRAPH zufolge könnte der 33-Jährige bei den Tottenham Hotspur anheuern. Bei den Spurs wäre Hart allerdings nur die Nummer zwei hinter Hugo Lloris.

Cheftrainer Mourinho würde mit Hart nicht nur einen erfahrenen Backup erhalten, sondern auch einen Homegrown-Player.  Premier-League-Klubs müssen in einem 25 Mann starken Kader über mindestens acht in England ausgebildete Spieler verfügen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige