Sieg im Nachholspiel :Guardiola-Truppe unbeeindruckt von UEFA-Strafe

manchester city team 203
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Manchester City hat sein Nachholspiel in der Premier League troz des großen Wirbels um die Strafe der UEFA gewonnen.

Sommer-Neuzugang Rodrigo erzielte in der 30. Minute den Führungstreffer gegen die Londoner von West Ham United, Belgiens Superstar Kevin de Bruyne (62.) legte in der zweiten Halbzeit nach und sicherte dem Noch-Meister den 2:0-Sieg.

Mit dem Dreier hat Manchester City 22 Punkte Rückstand auf den FC Liverpool an der Tabellenspitze der Premier League.

Hinter dem Team von Pep Guardiola steht mit vier Zählern Rückstand Überraschungsmannschaft Leicester City.

Hintergrund


Das Spiel war eigentlich für den 9. Februar angesetzt, wurde aber wegen des Sturmtiefs "Sabine" (in England "Ciara") abgesagt und verschoben.

Rund um die Partie gegen die Londoner nahm City-Geschäftsführer Ferran Soriano auch Stellung zu der UEFA-Strafe.

Die Anschuldigungen seien "einfach nicht wahr", betonte er in einem vom Verein veröffentlichten Video.

"Die Fans können sich zweier Dinge sicher sein. Das erste ist, dass die Vorwürfe falsch sind. Und das zweite ist, dass wir alles tun werden, was möglich ist, um das zu beweisen."

Die UEFA hat Manchester City wegen des Verstoßes gegen das Financial Fair Play zwei Jahre aus allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen und zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verurteilt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!