Gespräche mit Thomas Meunier :Hakimi-Erbe: Bedient sich der BVB bei PSG?

thomas meunier paris 2017
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Die Leihe von Achraf Hakimi endet bekanntlich nach der laufenden Spielzeit. Real Madrid wird den Rechtsverteidiger zurück ins Estadio Santiago Bernabeu beordern.

Hakimis Anschlussvertrag bei den Königlichen läuft bis 2022. Der BVB hofft, den Außenverteidiger fest verpflichten zu können.

Klappt dies nicht, könnte Thomas Meunier das Hakimi-Erbe antreten. Kontakt mit dem Belgier wurde einem Medienbericht zufolge bereits aufgenommen.

LA DERNIERE HEURE berichtet: Der im Sommer ablösefreie Rechtsverteidiger von Paris Saint-Germain kann sich einen Wechsel zu den Schwarzgelben gut vorstellen.

Privat hätte der Wechsel den Vorteil, dass Meunier wieder näher an seiner belgischen Heimat wäre. Der 28-Jährige habe zudem genug vom Großstadtleben in der Mega-Metropole Paris.

Hintergrund


Eine Vertragsverlängerung bei PSG soll der Nationalspieler abgelehnt haben. In Dortmund wäre der gestandene Profi eine willkommene Verstärkung, nicht nur wegen der Lage bei Achraf Hakimi.

Die Zukunft von Lukasz Piszczek (34) ist zudem noch unklar. Der polnische Routinier steht nur noch bis zum Saisonende unter Vertrag. Bisher gab es noch keine Gespräche über eine Ausdehnung des Papiers.

Meunier war 2019 vom FC Brügge nach Paris gewechselt. Für den französischen Hauptstadtklub machte er bis dato 128 Partien.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!