Havertz peilt Titel bei der Klub-WM an: "Wissen, wie groß das ist"

10.02.2022 um 10:37 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/bfabccfdafb
Foto: AFP/SID/GIUSEPPE CACACE
Weiterlesen nach dem Video

"Wir wissen, dass Chelsea diese Trophäe noch nie gewonnen hat", sagte der 22-Jährige: "Wir haben vielleicht nur einmal in der Karriere die Chance, diese Trophäe zu gewinnen. Wir wissen, wie groß das für das Team, den Verein, die Fans und einfach jeden ist."

Entsprechend "groß" seien auch die Erwartungen und Hoffnungen vor dem Finale am Samstag (17.30 Uhr/Sport1) gegen Palmeiras Sao Paulo. Das Ticket hatte der Champions-League-Sieger am Mittwoch durch ein mühsames 1:0 (1:0) gegen den saudi-arabischen Topklub Al-Hilal gelöst. Der coronapositive Teammanager Thomas Tuchel wurde dabei an der Seitenlinie von seinem Assistenten Zsolt Löw vertreten, seine Rückkehr für das Finale blieb am Donnerstag offen.

"Es ist natürlich anders. Er ist der Anführer und wenn der fehlt, wird es meistens hart. Es ist ein großer Verlust", sagte Havertz. Doch als Ausrede tauge das nicht. "Wir sind alle professionell genug, um einen Weg zu finden, damit umzugehen", führte der deutsche Offensivspieler aus. "Sobald der erste PCR-Test negativ ist, gibt es Thomas die Möglichkeit, noch zu uns zu kommen", sagte Löw.

Egal ob mit oder ohne Tuchel erwartet Mittelfeldspieler Mateo Kovacic eine anspruchsvolle Aufgabe. "Palmeiras ist eine großartige Mannschaft mit sehr guten Spielern, sie sind aggressiv und haben tolle Fans", sagte der Kroate: "Es ist ein Endspiel und Endspiele sind immer schwierige Spiele."

Weiterlesen nach dem Video

WERBUNG