Leverkusen :Heimliche Gehaltserhöhung für Kai Havertz

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Wie ein Mühlwerk betonte Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler in den vergangenen Monaten, dass Kai Havertz in diesem Sommer – trotz Interesse unzähliger Topklubs – unter keinen Umständen zum Verkauf steht.

"Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu ihm und seiner Familie", betont Völler in der SPORT BILD.

Und das gute Verhältnis ist in den vergangenen Wochen offenbar noch mal gestärkt worden. Die Journaille schreibt von einer Gehaltserhöhung, die Havertz "freiwillig" gegeben wurde.

Demnach habe der deutsche Nationalspieler bisher rund zwei Millionen Euro Grundgehalt erhalten, inzwischen sei dieses auf über fünf Millionen aufgestockt worden. "Üppige" Prämien, heißt es, können noch hinzukommen.

Bayer 04 signalisierte ebenfalls Bereitschaft, das Gehalt in ganz neue Dimensionen anzuheben.

Dafür hätte Havertz seinen 2022 auslaufenden Vertrag allerdings verlängern müssen. Der 20-Jährige lehnte ab.

Wie es nun weitergeht, bleibt offen. An Interessenten mangelt es bekanntermaßen nicht.

» Junge Talente oder Weltstars – Welcher Weg führt zum Erfolg?

» Völler erklärt: So wird ein Abschied von Kai Havertz laufen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige