Inter Mailand :Hernan Crespo enthüllt Angebote von Real Madrid

hernan crespo 2020
Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com

Für einen spanischen Klub schnürte Hernan Crespo während einer langen Fußballerkarriere nie seine Arbeitsgeräte.

Obwohl ihm Real Madrid gleich mehrfach die Chance auf eine Zusammenarbeit anbot, kamen die Parteien nie überein.

Im Jahr 2002, als Crespo bei Lazio Rom unter Vertrag stand, klopfte Real das erste Mal an. Die Wahl ist damals zwischen ihm und Ronaldo gefallen, erzählt Crespo bei THE TACTICAL ROOM.

Letztlich habe sich Real Madrid für Ronaldo entschieden und Crespo entschied sich für den Wechsel zu Inter Mailand.

Wäre Ronaldo seinerzeit bei Inter geblieben, so Crespo sicher, "wäre ich zu Real gewechselt".

Die zweite Möglichkeit eines Engagements an der Concha Espina bot sich im Januar 2009, als Jose Mourinho in seiner ersten Inter-Saison stand.

Aufgrund der anstehenden Präsidentschaftswahlen war Real allerdings nur mit einem Halbjahresvertrag an Crespo herangetreten, was dieser schließlich ablehnte.

Die dritte Chance ergab sich, als Carlo Ancelotti 2013 Paris Saint-Germain verließ, um in Madrid das Traineramt zu übernehmen.

Damals hätte Crespo seine ersten Schritte als Trainer gehen können. Der Plan sei gewesen, dass er als Ancelottis Co-Trainer anheuern würde, worüber es bereits Gespräche gegeben hatte.

Reals-Präsident Florentino Perez legte jedoch sein Veto ein und befürwortete die Beförderung Zinedine Zidanes.

Crespo ist inzwischen wieder in seiner Heimat tätig. Seit Ende Januar trainiert der 44-Jährige den argentinischen Erstligisten Defensa y Justicia.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!