Anzeige

Real Madrid :Heynckes sicher: Real Madrid muss investieren

jupp heynckes interview
Foto: Iurii Osadchi / Shutterstock.com
Anzeige

Als Zinedine Zidane im Sommer 2018 zurücktrat, hatte niemand mit einem derartigen Absturz gerechnet.

Nun ist der Franzose bei Real Madrid zurück. Gut so, betont Jupp Heynckes.

Dem früheren Trainer der Königlichen, der 1998 die Champions League mit den Spaniern gewann, wäre ein Nicht-Abschied des einstigen Top-Stars am liebsten gewesen.

"Mit ihm als Chefcoach wäre Real Madrid nicht so abgestürzt, weil er alles auf sich vereinte, eine überzeugende Teamführung und eine kluge Spielweise", erklärte der 77-Jährigen im KICKER.

Und Jupp Heynckes weiter: "Selbstverständlich braucht auch ein Zinedine Zidane Topspieler. Deshalb muss Real Madrid beim im Sommer 2018 nicht vollzogenen, jetzt anstehenden Umbruch in beste Qualität investieren, denn in diesem Klub ist es nicht möglich, Spieler sukzessive zu entwickeln. Dort muss es sofort funktionieren."

Als Transferziel hat Real Madrid Sadio Mane vom FC Liverpool ausgemacht. Auch Neymar und Kylian Mbappe werden seit langem mit den Königlichen in Verbindung gebracht.

Eden Hazard wird ebenfalls im Bernabeu gehandelt. Der Belgier hat eine hohe Meinung von Zinedine Zidane - ebenso wie Jupp Heynckes.

Für den Triple-Trainer von 2013 steht fest, dass der Franzose der ideale Coach für die Madrilenen ist.

"Es ist das Großartige, dass er frei von persönlicher Eitelkeit nicht abwägt, was er mit seiner Rückkehr gewinnen oder verlieren kann", lobte der Ex-Münchener.

Zidane begegne seinen Spielern auf Augenhöhe und hebe nie seinen Status als einstiger Weltklassespieler und Weltmeister hervor.

"So schafft er eine angenehme Atmosphäre in seiner Mannschaft. Gerade in jener Phase seiner Absenz in dieser Saison zeigte sich, dass der Trainer die wichtigste Person im Klub gewesen war", schwärmte Heynckes.

Folge uns auf Google News!